Mittwoch, 15. November 2017

Birmingham 2017

Nun bin ich eine Weile Daheim und kann es immernoch nicht wirklich verarbeiten! Mein erster Ausflug in internationales Gebiet!

Doch von Vorne!
Am Donnerstag, den 2.11. machte ich mich von Stuttgart aus mit dem Flieger nach Birmingham. Schon das Eincheckten und die Kontrolle machten mich enorm nervös! Klar ich bin ja auch noch nie mit einem Schaustück geflogen! Komm ich durch? Muss ich es hinlegen oder gar in das Gepäckfach im Flieger quetschen? Doch alles war gar kein Problem und meine Sorge völlig umsonst! So gut verpackt war alles in bester Ordnung;-)
In Birmingham gut angekommen, mit dem Taxi ab ins Hotel und erstmal ankommen und auf Futtersuche gehen. Gegen Abend dann dickes knuddeln von den Mädels Michaela, Annett, Sabine, Fato, Milka und Theresa und nicht zu vergessen Mirko Michaelas Mann. Zusammen mit den Mädels (und Mirko;-))konnte es nur ein tolles Wochenende werden!!
Und der erste Abend im Pub um die Ecke versprach schon viel Spass;-)

Am nächsten Morgen machten sich dann Sabine, Fato, Annett und ich auf den Weg zu Messe unsere Schaustücke abzugeben. Schon beimn auspacken dachte ich :Ohhhh nein ich nehms wieder mit und hab nichts dabei . So begeistert und fasziniert war ich von den anderen Schaustücken die reingetragen wurden! Von winzig bis rießig war alles dabei und eines besser als das Andere!! Wir standen teilweise mit offenen Mund da! Aber nein, jetzt haben wir es soweit geschafft mit unseren Schaustücken nu würden wir auch liefern!
Zurück im Hotel wurde erstmal gefrühstückt und danach wieder gemeinsam zurück zur Messe.
Der Wahnsinn sag ich Euch! Sooo viele Stände, so viele extreme Kunstwerke! Ich war total überfordert mit den vielen Eindrücken und machte mich mit Milka erstmal durch die zahlreichen Stände und trafen viele bekannte und für mich unbekannte Gesichter. Hier ein paar Eindrücke:

Mehr Bilder findet Ihr auf meiner Facebookseite;-)

Am zweiten Tag dann machte ich mich gemeinsam mit Michaela und Mirko auf zu Messe. Hier kann man schon am zweiten Tag schauen welche Auszeichnung man hat. Ich erwartete nichts, also sagte ich zu Michaela das wir erst durch die Stände gehen. Sie nur nene nix da, wir gehen erst schauen.

Also gut liefen wir Richtung Tisch wo mein Gnom stand. Ich sah vom weiten da steht doch tatsächlich ein Schild!!! Da ich von hinten dran lief, konnte ich noch nicht sehen was. Blick um die Ecke....

AHHHHHHHHHHHHH Michaela taub und alle um mich rum wussten gleich was los war GOLD!!!!!!!!!
Ich glaub es nicht GOLD!!!!! Mein erster internationaler Wettbewerb, der große Birminghamwettbewerb und gleich GOLD!! Die Glückstränen liefen nur so!


Und nicht nur ich durfte mich freuen, auch Annett hatte mit ihrem zuckersüßen Elch GOLD bekommen, Fato mit ihrem Diener SILBER, Sabine auch SILBER, Ruth mit ihren tollen Briefmarken GOLD, Heike SILBER, Steffi SILBER, Simone SILBER, Jan-Michael SILBER, Silvia SILBER, Sonja Bronze....
Die Deutschen haben richtig abgeräumt!! Allen (auch die ich nicht aufgezählt habe) HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!
Danach lief alles wie im Film und ich schwebte durch die Messe, vorbei an faszinierenden Schaustücken, tollen Verkaufsständen und gaaaanz lieben Menschen. Da an diesem Abend auch noch der Cake Masters Award war, waren wir nicht lange. Hier ein paar der Schaustücke die mir besonders gefielen. (Leider hab ich bei weitem nicht alle gesehen, was bei 1500 Stück auch schwer war. Und ein paar meiner Lieblingsteile hab ich nicht mal fotografiert. Wie gesagt auf Facebook findet ihr noch viel mehr Bilder


Zum Award möchte ich nur sagen, das ich einen tollen Abend hatte. Danke an Anita von Fancy Cakery und ihrem lieben Mister Fancy Cakery ;-) für die tolle Tischbegleitung und allen Anderen auch für einen wahsinnig tollen und lustigen Abend! Um den Beitrag nicht ins Uferlose schweifen zu lassen schaut Euch einfach die Bilder auf meiner Facebookseite an;-)

Am dritten Tag auf der Messe holte ich mir mein Jurygespräch ab, welches mir immer sehr wichtig ist, nur dadurch kann ich mir immer wieder verbessern. Es war toll und ich freute mich vor allem, dass das Gesicht besonders gelobt wurde. Ich erfuhr auch das ich sogar vierte in meiner Kategorie wurde und nur knapp am dritten Platz vorbeischlenderte. Wenn das nicht mal eine Motivation für nächstes Jahr ist?!
Mit den Mädels lies ich die Tage noch ausklingen und am nächsten Tag ging es nach einem netten Bummel mit dem Flieger zurück.

Die Erlebnisse und die vielen Eindrücke muss ich erstmal richtig verarbeiten und begreifen. Mädels es war toll mit euch!! Hab Euch lieb!

Birmingham 2018? Ich bin dabei!


Mittwoch, 27. September 2017

Südback 2017

Vor ein paar Wochen schrieb mich eine liebe Freundin, die ich bei den Kursen von Betty damals kennengelernt habe an. Sie hatte zwei Karten für die Südback #südback2017 hier in Stuttgart #messestuttgart gewonnen und ob ich mit Ihr hin gehen möchte. Klar will ich und dazu konnten wir uns so endlich wieder sehen. Katrin kommt aus Österreich direkt an der Grenze zu Deutschland, ist gelernte Konditorin und arbeitet auf der Deutschen Seite bei einem Unternehmen. 
Sie übernachtete bei mir von Montag auf Dienstag, damit wir in aller Ruhe Zeit hatten am Dienstag die Messe zu besichtigen.

Nach dem Gassigang mit dem Hund machten wir uns also auf nach Stuttgart zur Messe. Katrin warnte schon, das man viel zum probieren bekommt;-)


Die Messe füllte drei große Hallen. Viele Dinge waren für Betriebe, wie die großen Maschinen, Verkaufsausstattung etc. Jedoch fand ich auch das sehr interessant und bin erstaunt gewesen, wie viele Hilfsmittel es mittlerweile gibt.

So ein Maschinchen für zu Hause wär doch was "hihi"


Doch auch für mich gab es einiges zu entdecken. Auch für Motivtorten konnte man Firmen wie Modecor #modecor , Jakobi Decor, SchokoBedarf GmbH, etc. finden. 
Man konnte Konditoren und Bäcker über die Schulter sehen und neue Trends und bekanntes entdecken.


Und Katrin hatte Recht, an so gut wie jedem Stand gab es irgendwas zum probieren. Von herzhaft bis süße Leckereien war alles dabei! Und da blieb es nicht nur bei gebackenem, es gab auch Eis, Getränke etc zu probieren. Tolle Kreationen, die wir hoffentlich bald alle genießen können. 

Seht selbst:


Doch auch die Suche nach Motivtorten blieb nicht erfolglos, sondern es gab auch da einiges zu sehen und man merkt das auch dieses Thema nicht an den Konditoren in den Betrieben vorbei geht. und immer mehr zunimmt.


Es war ein durchaus sehr interessanter Tag mit netten Bekanntschaften und vielleicht hab ich bald für Euch tolle Neuigkeiten;-)
Ein Besuch beim nächsten Mal auf der Südback lohnt sich auf jeden Fall.

Sonntag, 24. September 2017

Kindergeburtstage mit MellisTortenzauber

Seit einiger Zeit biete ich auch Kindergeburtstage an. Auf meiner Facebookseite könnt Ihr da schon einige Bilder sehen. Doch auch hier wollte ich davon berichten und vielleicht bekommt der ein oder Andere auch einmal Lust auf den etwas anderen Geburtstag;-)

Ich komme zu Euch nach Hause und bringe alles mit. In der Regel hat das Geburtstagskind mit mir vorher besprochen ob es ein Lieblingsthema gibt. Anhand dieses Themas zeige ich den Kindern wie sie mit Fondant umgehen sollten und die verschiedenen Werkzeuge benutzen können. Jedem Kind stehen dann vier Muffins zur Verfügung um diese zu verzieren.

Sobald die Kinder loslegen, bin ich immerwieder total begeistert, mit welcher Kreativtität, Geschick und Ausdauer die Kinder an Ihre Muffins gehen! Ich stehe den Kindern dabei immer zur Seite, zeige Tricks und gebe hin und wieder auch eine helfende Hand;-) 

HIer zeige ich noch Bilder unsres wie ich es immer nene: liebevollem Chaoses;-)

#kindergeburtstag #mellisTortenzauber #Cupcakes

Cake&Bake Dortmund 2017

Es tut mir so Leid das ich erst jetzt davon berichte! Ja eigentlich hätte ich vor lauter Freude so platzen müssen und alles gleich niederschreiben. Ja ich bin schier vor Freude geplatzt und kann es immernoch nicht glauben wenn ich mir mein Wettbewerbsstück ansehe. Aber davon gleich mehr;-)

Bereits im Januar als die Kategorien rauskamen war klar ich mach in zwei Kategorien mit. Hochzeitstorte und das kleine dekorative Element mit dem tollen Thema "starke, berühmte Frauen" sollten es werden. Eigentlich hatte ich ich auch gleich Ideen für beide Kategorien und malte immer mal etwas rum und plante. Doch etwa acht Wochen vor dem Wettbewerb wollte ich endlich beginnen und was les ich da?! Wie geometrisches Design und Strukturen sind gewünscht für die Hochzeitstorte!!??
Ahh ich hatte was ganz anderes geplant! Selbst schuld wenn man sich die Ausschreibung nicht genau durchliest. Das hat mich erstmal auf null gesetzt und ich musste alles umdenken.
Nach vielen Zeichnungen und sehr unbefriedigenden Einfällen, kam mir der Gedanke der es sein sollte.
Ich mache eine Indianertorte. In den Stoffen kommen viele Muster vor und Leder, Holz etc passen perfekt dazu.
Sechs Wochen vor Dortmund fing ich also endlich an und die Torte war geplant. Wie es so ist hatte auch diese Torte ein Eigenleben und veränderte sich ständig. Ich will auch nicht zählen wie oft ich die Etagen neu gemacht habe. Ne das wäre nicht gut. 
Und an als sie dann fertig war, war ich selbst so unzufrieden das ich sie erst gar nicht aufstellen mochte.

Hier mein Dank an Milka vom Cake Pirate die mir beim Nächtlichen modellieren beigestanden und mir klar sagte, die stellst du hin! Hab Dich lieb Süße!!

Keine zwei Wochen mehr und nummer Zwei war nicht mal angefangen!! Ahhh, doch mit  Milka  motivierten wir uns gegenseitig zum weiter machen und nicht aufgeben! Wir waren beide kurz davor. Doch für uns war klar der Platz würde nicht leer bleiben!
Also enstand Miss Krüppelarm "Diane Fossey" und wurde erst am Abend vor der Abfahrt fertig.



Im Gepäck mit zwei Schaustücken von mir und einem von meiner Tochter für den Kinderwettbewerb ging es also nach Dortmund. Ich hoffte schon fast das nichts dran stehen wird, damit keiner weis wer das abgeliefert hat. Ja so dachte ich tatsächlich;-)

Nach dem hinstellen war erstmal Entspannung angesagt. Aufgeregt war ich eigentlich nur wegen meiner Tochter;-)
Es war so toll alte und neue Gesichter zu sehen und besonders liebgewonnene Menschen wie Milka, Michaela, Theresa, Nikola, Valentine, Heike, Jennifer, Sonja, Steffi....................... endlich wieder zu knuddeln!!
Alle Bilder findet Ihr auf meiner Facebookseite;-)

Dann Sonntag, Frühstück danach ab zur Messe zum Seiteneingang rein direkt auf die Wettbewerbsstücke. Was ein Schild bei meiner Hochzeitstorte?? Neee oder!?


Und dann kam es über mich wie eine Walze und ich könnt heut noch Freudentränen heulen wenn ich daran denke!!!

Jaaa es war GOLD!! Hab ich auch richtig gelesen??? Ja wirklich GOLD und mein Name!!!!
Ich kann echt nicht sagen was es für ein Gefühl ist, aber es ist unglaublich! Ich sprang wie ein Hase durch die Halle, nahm alle in den Arm die ich zu fassen bekam, es war unglaublich einfach nur unglaublich!!



Doch waren noch nicht alle Bewertungen raus und wir warteten lange bis alles stand. Vor allem für meine Maus war es echt schwer! Doch dann der Moment der Wahrheit und Überraschung auch mein dekoratives Element bekam immerhin noch Bronze! Damit hatte ich gar nicht gerechnet.

Und welche Mutter platzt da nicht vor stolz, denn auch die Maus hatte Gold!! Das hat sie sooo toll gemacht!!!!!!


Allen Gewinnern dieser Messe hiermit nochmal Herzlichen Glückwunsch!!

Es war ein tolles Wochenende mit genialen Torten und tollen Menschen!!

#cakeandbake #cakeandbake2017 #dortmund  #wettbewerb #gold

Donnerstag, 4. Mai 2017

Produkttest Tasty Me

Produkttest: Tasty Me

Dieses nette Testpacket bekam ich von der Firma Tasty Me. Es beinhaltete die neue Cake Lace für Tortenspitze, über die ich einen Testbericht verfassen sollte. Als Zugabe gab es noch eine Backmischung für Biskuit, eine Mischung für die Creme Fantastique, Zuckerkleber, Haselnuss Aroma und goldene Zuckerstreusel.
Die Aromen von Tasty me kannte ich bereits und kann diese nur empfehlen. Sie sind weder künstlich vom Geschmack nohc unangenehm im Mund und sehr sparsam einzusetzten. Genauso wie die Zuckerstreusel. Auf den Rest war ich gespannt.Doch zuerst sollte die Cake Lace ausführlich getestet werden.



 Testbericht Cake Lace von Tasty Me
Verpackung:
Das fertige Lace ist in einer durchsichtigen Kunststoffdose, welche sich gut öffnen und auch wieder verschließen last. Am Boden ist eine Beschreibung des Herstellers, welche auf Inhaltsstoffe, Nährwerte und eine kurze Gebrauchsanleitung in verschiedenen Sprachen hinweist.

 

Konsistenz und Verarbeitung
Die Lace ist glänzend, cremig und geschmeidig. Sie ist nicht zu fest wie viele andere und lässt sich daher sehr gut in die feinen Rillen der Matte streichen. Dabei ist sie Blasenfrei. Der Geruch ist neutral.

Zum trocknen im Backofen habe ich zuerst die 80 Grad Variante gewählt. Hierbei ist immer die individuelle Stärke eures Backofens gefragt. Denn bei 80 Grad war bei meinem Versuch die Grad zahl zu hoch und das Lace trocknete mir aus und war zu hart. Die 50 Grad waren für mich besser zu händeln und nach dort 25 Minuten war das fertige Lace perfekt.
Es lässt sich leicht aus der Matte lösen und ist danach wunderbar beweglich zur Weiterverarbeitung.

Die Spitze hat einen leichten Glanz was mir besonders gefallen hat dabei.

Daraus ist dieses kleine Vintage-Törtchen entstanden mit Cake Lace Blumen.


Test Creme Fantastique von Tasty Me

Normalerweise bin ich kein Fan von Fertigmischungen, da man vieles ganz einfach selbst herstellen kann. Doch wenn ich sowas zum testen bekomme, so wirds auch getestet;-)
 Deshalb machte ich mich an die Creme. Was mir gleich aufgefallen ist, war der Geruch des Pulvers beim öffnen der Packung. Er llies mich gleich Lust darauf bekommen so lecker roch es. Ganz angenehm und leicht. Nach Packungsanweisung rührte ich das Pulver mit Wasser und Milch in der Küchenmaschine und es entstand eine sehr luftige, cremige und schneeweise Creme.


So lecker wie sie aussieht ist sie auch. Sie schmeckt weder schwer, noch fettig oder zu süß. Sehr angenehm im Mund und perfekt auch zum einstreichen von Torten. Ich habe sie dann noch eingefärbt und Blumen auf eine Torte gespritzt. Ein bisschen zu fluffig dafür, aber es ging trotzdem erstaunlich gut. Sie lässt sich gut einfärben und ist mit Aromen auch noch wunderbar wandelbar. Bisschen erinnert sie an die Swiss Merinque Creme. Gerade wenn es mal schnello gehn muss eine wunderbare Alternative!

Leider hab ich vergessen ein Bild vom Törtchen für euch zu machen.